Verhalten bei Temperaturempfindlichkeit

... nach Anfertigung neuer Füllungen oder Kronen:

Wird eine tiefgehende Karies entfernt und durch Füllungsmaterial ersetzt, kann es zu einer stärkeren Einleitung von Temperaturreizen in die Nähe des Nervs kommen. Dieses und das Behandlungstrauma können zunächst zu spontanen Schmerzen und über einen längeren Zeitraum zu Temperaturempfindlichkeit des Zahnes auf Wärme- und Kältereize führen.

Wenn der Nerv des Zahnes noch nicht zu stark durch die kariesverursachenden Bakterien geschädigt wurde, reagiert er mit der Neubildung von isolierender Zahnhartsubstanz und zieht sich in das Innere des Zahnes zurück.

Dieser Vorgang geht umso langsamer vonstatten, je älter der Patient und je stärker der Nerv vorgeschädigt ist.

Nimmt die Warm-/Kalt-Empfindlichkeit im Laufe der Zeit zu oder entwickelt sich ein spontaner Zahnschmerz, bleibt als Ausweg eine Wurzelkanalbehandlung.
Wenn die Empfindlichkeit jedoch nach und nach abnimmt, lohnt es sich, den betreffenden Zahn zu schonen, ggf. vorübergehend Schmerzmittel einzunehmen und abzuwarten.

Mitunter hilft es schon, bei spontan auftretenden Schmerzen den Zahn mit temperiertem Wasser zu umspülen. Probieren Sie aus, ob Aufwärmen oder Abkühlen den Schmerz reduziert.